Rückblick Adventskonzert 2017

Am 1. Advents-Sonntag, 3. Dezember, um 16.00 Uhr im Forum der Georgsschule lud das Vokalensemble am Mergelteich zum Abschlusskonzert nach einem intensiven Probenwochenende und dem Ende einer tollen Chorsaison.

„… des sich wunder alle Welt“ – Chormusik im Advent

Auf dem Programm standen u.a. Ausschnitte aus dem «Weihnachtsoratorium» von Johann Sebastian Bach und die Motette «Wachet auf, ruft uns die Stimme» von Johann Christoph Friedrich Bach, dem zweitjüngsten der vier komponierenden Söhne J. S. Bachs. Das Vokalensemble sang zur Klavierbegleitung und gab zusammen mit dem Pianisten Johannes Schenk einen Einblick in das neue Projekt-Format «Bach meets Jazz». Darüber hinaus gab es Gelegenheit mitzusingen – die das Publikum ausgiebig nutzte. Ein wunderbarer Einstieg in die Adventszeit und ein toller Ausklang nach einem Jahr voller Konzerte.

 

VaM-Adventskonzert 03.12.17

Weicht Ihr Trauergeister – Rückblick

Am 12. November wurde es musikalisch im Stoffregensaal in Dortmund: Dem November als Monat des Totengedenkens gewidmet und im Gedenken an die Verstorbenen sowie zum Trost der Trauernden brachte das Vokalensemble am Mergelteich Bach und Mendelssohn-Bartholdy zu Gehör, unterstützt von einem Instrumental-Ensemble und Bariton Simon Daubhäußer. Weicht, Ihr Trauergeister lautete der Programmtitel, der Chorwerke und solistische Beiträge miteinander verwob:

Aus tiefer Not schrei ich zu Dir;  Felix Mendelssohn-Bartholdy, Motette op. 23, 1
Ich will den Kreuzstab gerne tragen; Johann Sebastian Bach, Kantate BWV 56 , 1. Satz: Aria (Simon Daubhäußer)
Ich harre des Herrn; S. Bach, Kantate BWV 131, 3. Satz
Endlich wird mein Joch; J. S. Bach, Kantate BWV 56, 3. Satz: Aria (Simon Daubhäußer)
Jesu, meine Freude; J.S. Bach, Motette BWV 227

Stoffregensaal-Konzert Vokalensemble am Mergelteich November 2017

Bach meets Jazz – Rückblick

Eine große Zuhörerzahl lauschte am 23. September bei der DEW21-Museumsnacht in Dortmund der Darbietung der Bach-Motette „Jesu, meine Freude“ [Mehr Informationen zum Projekt],  in der sich der Gesang des VaM mit jazzigen Piano-Klängen vermischte. Die Solo-Improvisationen des Pianisten Johannes Schenk griffen die Gestalt des barocken Werks auf [Hörbeispiel 1], entfernten sich davon und näherten sich ihr wieder an, um in den jeweils nächsten Choreinsatz zu leiten [Hörbeispiel 2]. Als großes Highlight erlebte der Chor die jazzige Anreicherung von „Gute Nacht, o Wesen“ [Hörbeispiel 3]. Ein spannendes Projekt hat in der Museumsnacht sein Ziel und vorläufigen Abschluss erreicht. Wir danken Johannes Schenk, dass er sich mit uns ans Experimentieren gewagt hat! Es hat den SängerInnen, der Leiterin und dem Pianisten so viel Freude gemacht, dass über eine Wiederaufnahme und Folgeprojekte nachgedacht wird. Wir werden berichten.

Fotos: Magdalena Rose

Johannes Schenk
Museumsnacht 2017 Bach meets Jazz - VaM
Museumsnacht 2017 Bach meets Jazz - Linde Geisen

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung